PDF Drucken E-Mail

Curriculum Vitae

Dr. Gabriele Seitz

geboren in Frankfurt am Main

 

Akademische Ausbildung

1976-1981

Studium der ‚Provinzialrömischen Archäologie’, ‚Alte Geschichte’ und ‚Ur- und Frühgeschichte’ in Frankfurt am Main und Freiburg im Breisgau, Abschluss: Magister Artium, Betreuer: Hans Ulrich Nuber / Renate Zoepffel

 

Wissenschaftlicher Abschluss

1986

Promotion in ‚Provinzialrömische Archäologie’, Doktorvater: Hans Ulrich Nuber

 

Beruflicher Werdegang ab Studienabschluss

ab 1991

Akademische Oberrätin an der Abteilung für Provinzialrömische Archäologie, Universität Freiburg im Institut für Archäologische Wissenschaften

1987-1991

Konservatorin im Landesamt für Denkmalpflege Hessen, zugleich Referentin der ‚Römerzeit’ und Bezirksdenkmalpflegerin im Kreis Gießen, Main-Kinzig-Kreis und Wetteraukreis

1981-1987

Wissenschaftliche Angestellte im Rahmen der Landesschwerpunktförderung, Projekt: „Archäologische Ausgrabungen in der römischen Anlage von Sontheim/Brenz, Kreis Heidenheim“

 

Universitäre Funktionen

2006-2010

Gewähltes Mitglied des Senats der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

ab 2003

Gewähltes Mitglied des Fakultätsrates der Philosophischen Fakultät

ab 2001

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät

 

Fachspezifische Mitgliedschaften / Funktionen

ab 2005

Korrespondierendes Mitglied der „Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg“

ab 2004

Korrespondierendes Mitglied des „Deutschen Archäologischen Instituts“

ab 2002

Redaktorin für die ‚Römerzeit’ beim „Archäologisches Korrespondenzblatt“ am Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz

ab 2000

Mitglied in die Arbeitsgemeinschaft für die Provinzial-Römische Forschung in der Schweiz

ab 2000

Beiratsmitglied im „Förderkreis für Archäologie in Baden“

1999-2002

Beiratsmitglied des „West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumskunde“

ab 1998

Mitglied im „Alemannischen Institut“ e. V., ab 2005 Beiratsmitglied

ab 1993

Gründungsmitglied der „Archäologischen Kommission von Baden-Württemberg“ für die Provinzialrömische Archäologie, Universität Freiburg

ab 1991

Mitglied im Forschungsverbund des 1. Jahrtausends in Südwestdeutschland

1990-1992

Schriftführerin des Internationalen Vereins der „Fautores Rei Cretariae Romanae Fautorum“

1990-1991

Mitglied im Hauptausschuss der „Kommission für Archäologische Landesforschung in Hessen“

1988-1991

Frauenbeauftragte im Landesamt für Denkmalpflege Hessen

Aktualisiert ( Donnerstag, den 19. April 2012 um 10:24 Uhr )
 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 1 Gast online